Pürierte bzw. passierte Kost

Es gibt für Menschen mit Kaubeschwerden oder Schluckbeschwerden nichts schlimmeres, als jeden Tag das gleiche pürierte Essen auf dem Tisch zu sehen. Egal welches Menü vorgesetzt wird, es sieht alles unappetitlich aus und es dauert nicht lange, bis diese Menschen die Nahrungsaufnahme reduzieren. Dabei ist die Lösung so einfach.

Konsistenz ändern

Nehmen wir als Beispiel unser passiertes Brot. Auf dem Bild rechts sehen Sie tatsächlich Brot. Dabei haben wir nicht einfach nur die Kruste weggelassen. Im Gegenteil, der Geschmack der Kruste befindet sich im Brot. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Haptik, man kann jedes Stück Brot problemlos mit den Fingern in den Mund stecken. Es fällts nichts auseinander. Eine perfekte Konsistenz, zum heben und kauen.

Sooft-Meals Brot

Visuelle Abwechslung ist enorm wichtig

Stellen Sie sich vor, Sie würden Tag immer das gleiche Gericht auf den Tisch gestellt bekommen. Wenn Sie die Reste der Geburtstagsfeier mal drei Tage am Stück vernichtet haben, wissen Sie, was wir meinen. Selbst wenn es für Betroffene unterschiedliche Gerichte sind, sieht püriertes Essen oder passierte Kost immer gleich aus. 

Genau deswegen sind unsere Sooft-Meals so unterschiedlich in den Farben. Spinat ist saftgrün und Rotkohl eben herrlich lila-rot. Das erreichen wir nicht etwas durch künstliche Färbungsstoffe, sondern nur die echten, natürlichen Rohstoffe. Im dem Fall also echter Spinat und echter Rotkohl.

Nur so werden Betroffene wieder Mut fassen und mehr Essen. 

Verzichten Sie besser auf einfach pürierte Kost und wechseln sie hin und wieder das Angebot. Betroffene, insbesondere Menschen in Pflege, die nicht sehr redselig sind, werden Ihnen dankbar sein.

Lernen Sie unsere Sooft-Meals kennen

Was sind Sooft-Meals?